Teilnehmer
09.-15.08.03

09.08.2003

Die erste Nacht im eigenen Bettchen hat er gut überstanden. Es geht halt nichts über ein Zuhause. Seelisch stellen wir uns nun aber darauf ein, dass er am Mittwoch wieder zur Klinik muß und erneut Operiert wird. Wir werden aber erstmal die paar Tage genießen und uns unseren Schlaf rauben lassen. Mit dem Trinken hat er allerdings so seine Probleme. Er trinkt viel zu wenig und auch nur in kleinen Schüben von ca. 20-30 ml. Ist ja auch noch eine enorme Spannung auf dem Bauch. Aber auch das wird sich mit der Zeit wohl ändern.

13.08.2003

Und wieder fahren wir zur Uniklinik, um Justin zum 2. mal Operieren zu lassen. Morgen ist es dann so weit. Prof. Willnow klärt uns über die Risiken dieser OP auf. Auch nicht zu verachten was dabei so alles passieren kann. Nur sind auch das nur theoretische Komplikationen die in 10 Jahren vielleicht ein mal auftreten. Bei so einem guten Ärzteteam haben wir allerdings keine Angst das was passieren wird.

14.08.2003

Es ist so weit. Justin wird um 7:30 Uhr zur Chirurgie gefahren. In einer einstündigen OP wird auch der Leistenbruch und der Wassereinbruch im Hodensack beseitigt. Allerdings bemerken die Ärzte, dass sich Fette im Bauchraum gesammelt haben. Das könnte mit den vermutlich nicht ausgebildeten Lymphbahnen zu tun haben. Da ja der Darm im Thoraxraum gelegen hat, ist er nicht richtig durchblutet worden. Hier sind dann die Lymphbahnen nicht richtig mit gewachsen (ich hoffe, dass ich das so richtig verstanden habe). Aber auch das wird sich hoffentlich mit der Zeit ändern. Justin übersteht alles wie ein echter Löwe. Zur Vorsicht wird er aber über Nacht noch mal auf die K6 gebracht.

15.08.2003

Justin kommt runter auf die K1. Nina freut sich schon wieder auf unruhige Nächte :-) und das sie den Kleinen endlich wieder bei sich hat. Allerdings mit dem Entlassungstermin am Samstag hat es sich erst einmal erledigt. Die Ärzte wollen ihn noch übers Wochenende in der Klinik behalten, um seinen Zustand hinsichtlich der Fette im Bauchraum zu beobachten. Justin allerdings will von der ganzen Sache nichts wissen. Er trinkt nun schon ca. 80 ml pro Mahlzeit und auch sonst macht er einen überaus agilen Eindruck. Nur weiter so :-)))